Rotavirus

Rotavirus
Rotavirus

Was ist das Rotavirus?

Rotaviren verursachen insbesondere bei Säuglingen und Kleinkindern im Alter von 6 Monaten bis 2 Jahren schwere (nosokomiale) Darminfektionen. Die Viren sind eine der häufigsten Ursachen für Magen-Darm-Erkrankungen bei Kleinkindern. Das Virus ist weltweit verbreitet und sehr umweltstabil, in Wasser etwa kann es mehrere Wochen überleben. Die Erkrankung tritt beim Menschen saisonal gehäuft in den Monaten Februar bis April auf.

Wie wird das Rotavirus übertragen?

Das Rotavirus überträgt sich fäkal-oral durch Schmierinfektionen über direkten oder indirekten Kontakt mit kontaminierten Personen oder Flächen. Die Aufnahme ist jedoch auch durch verseuchtes Wasser und Lebensmittel möglich oder über kontaminierte Gegenstände und Oberflächen. Nachgewiesen reichen bereits 10 Partikel aus, um ein Kleinkind mit dem Virus zu infizieren.

Wie äußert sich die Erkrankung?

Die Inkubationszeit des Erregers beträgt 1 bis 3 Tage. Danach treten plötzlich Symptome wie wässriger Durchfall mit Schleimbeimengungen und Erbrechen auf. Begleitende Beschwerden sind häufig Fieber und Abdominalschmerzen. Die Erkrankung verläuft bei Säuglingen und Kleinkindern meist schwerer als bei Infektionen durch andere Erreger. Die akute Symptomatik hält in der Regel 2 bis 6 Tage an, wobei es oft zur Dehydrierung aufgrund des Flüssigkeitsverlusts kommt. Die Dehydrierung kann bei fehlender Behandlung zum Tode führen. Nach Abklingen der Beschwerden scheiden Patienten die Erreger noch bis zu 8 Tage lang über den Stuhl aus. In dieser Zeit können sie noch andere Menschen anstecken.

Bedeutung für Infektionen in Krankenhäusern und im ambulanten Bereich

Rotaviren gehören in Deutschland zu den meldepflichtigen Erregern. Sie spielen sowohl als Auslöser für nosokomiale Ausbrüche als auch für die Hospitalisierung von infizierten Menschen eine wichtige Rolle und führen zusammen mit Noroviren und Campylobacter-Bakterien als Auslöser von Magen-Darm-Infektionen regelmäßig die Statistiken an.

Überlebensdauer der Erreger auf unbelebten Oberflächen

6 bis 60 Tage

Desinfektionsmittelwirksamkeit zur Prävention

Das benötigte Wirkspektrum gegen Rotaviren ist: begrenzt viruzid PLUS

Fragen Sie unser Team
ask
Melden Sie sich für unseren Newsletter an
Melden Sie sich für unseren Newsletter an.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Erfahren Sie mehr.

Okay

Newsletter

Melden Sie sich für unseren Newsletter an.