Norovirus

Norovirus
Norovirus

Was ist das Norovirus?

Eine Infektion mit Noroviren verursacht beim Menschen Gastroenteritis, eine Magen-Darm-Entzündung. Das Tückische an den Viren: sie verändern ständig ihr Genom. Eine einheitliche Behandlung ist dadurch nicht möglich. Das Virus ist weltweit verbreitet und für 30 Prozent der nicht bakteriell bedingten Darmerkrankungen bei Kindern und für 50 Prozent bei Erwachsenen verantwortlich.

Wie wird das Norovirus übertragen?

Das Norovirus ist nur für den Menschen ansteckend. Infizierte Personen scheiden die Viren über den Stuhl oder Erbrochenes aus. Bei Kontakt mit den Ausscheidungen besteht für Mitmenschen eine hohe Infektionsgefahr. Eine minimale Menge von 10 bis 100 Viruspartikeln genügt, um sich zu infizieren. Die einfache Übertragung von Mensch zu Mensch per Direktkontakt oder über die orale Aufnahme virushaltiger Tröpfchen aus der Luft bei schwallartigem Erbrechen sind der Grund für die rasche Ausbreitung des Virus, vor allem in Altenheimen, Krankenhäusern und Gemeinschaftseinrichtungen. Die Erreger können zudem an Türgriffen, Armaturen oder anderen Alltagsgegenständen haften und über die Hände in den Mund gelangen. Auch rohe Lebensmittel oder Wasser können mit den Erregern belastet sein und zu einer Infektion führen.

Wie äußert sich die Erkrankung?

Die Inkubationszeit einer Norovirus-Infektion beträgt 6 bis 50 Stunden. Die Symptome wie heftiger Durchfall, Übelkeit und Erbrechen treten sehr plötzlich auf. Erkrankte sind hoch ansteckend. Der erhebliche Flüssigkeitsverlust kann zu Dehydrierung führen. Weitere Symptome sind abdominale Schmerzen, Kopf- und Muskelschmerz, sowie Mattigkeit. Nach ca. 12 bis 48 Stunden klingen die Beschwerden ab, da nach dieser Zeit die meisten Erreger ausgeschieden sind. Das Norovirus ist jedoch noch 7 bis 14 Tage nach der akuten Erkrankung im Stuhl nachzuweisen, weshalb die Hygienemaßnahmen auch im Nachhinein notwendig sind.

Bedeutung für Infektionen in Krankenhäusern und im ambulanten Bereich

Noroviren gehören in Deutschland zu den meldepflichtigen Erregern und führen die Meldestatistik alljährlich an. Auch bei den Ausbrüchen in Krankenhäusern stehen sie als Verursacher an erster Stelle.

Überlebensdauer der Erreger auf unbelebten Oberflächen

8 Stunden bis 7 Tage

Desinfektionsmittelwirksamkeit zur Prävention

Das benötigte Wirkspektrum gegen Noroviren ist: begrenzt viruzid PLUS oder viruzid

Fragen Sie unser Team
ask
Melden Sie sich für unseren Newsletter an
Melden Sie sich für unseren Newsletter an.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Erfahren Sie mehr.

Okay

Newsletter

Melden Sie sich für unseren Newsletter an.