Adenovirus

Adenovirus
Humaner Adenovirus

Was sind Adenoviren?

Adenoviren sind unbehüllte Viren der Familie Adenoviridae. Sie sind hochansteckend und weltweit verbreitet. Das Virus ist aufgrund seiner Umweltresistenz bei Zimmertemperatur über Wochen infektiös. Es überträgt sich nur auf den Menschen und kann eine Vielzahl von Erkrankungen auslösen, darunter Infektionen am Auge, der Atemwege oder des Magen-Darm-Bereichs.

Wie werden Adenoviren übertragen?

Adenoviren gehören in vielen Ländern, unter anderem in Deutschland, zu den meldepflichtigen Viren, sofern sie aus dem Konjunktivalabstrich des Auges stammen, um die Anzahl einer hoch ansteckenden Augenentzündung zu erfassen. Das Virus überträgt sich durch direkten Kontakt und Tröpfcheninfektion von Mensch zu Mensch, zum Beispiel durch eine Übertragung von Augensekreten. Es kann aber auch durch indirekten Kontakt, etwa über kontaminierte Hände, verunreinigte Instrumente in Arztpraxen und Krankenhäusern oder Handtücher in Gemeinschaftswaschräumen übertragen werden. Die follikuläre Konjunktivitis und das Pharyngokonjunktivalfieber können auch durch kontaminiertes Schwimmbadwasser übertragen werden.

Wie äußert sich die Erkrankung?

Nach einer Inkubationszeit von 5 bis 12 Tagen treten Symptome wie Augenleiden, Atemwegserkrankungen oder Magen-Darm-Probleme mit Brechreiz und Durchfall auf. Weitere Anzeichen für eine Adenovirus-Infizierung können auch Harnwegsinfektionen, Hepatitis und Meningoenzephalitis sein. Infektionen am Auge, Hornhaut- oder Bindehautentzündung werden am häufigsten übertragen. Betroffene spüren ein Fremdkörpergefühl im Auge. Das Auge kann jucken, tränen und lichtempfindlich werden. Nach 2 bis 4 Wochen klingt die Augenentzündung meist von selbst wieder ab und heilt in der Regel auch folgenlos aus. Ein Patient gilt solange als ansteckend, bis das Virus nicht mehr in Ausscheidungen nachweisbar ist. Nach dem Auftreten erster Symptome dauert dies durchschnittlich 2 Wochen.

Bedeutung für Infektionen in Krankenhäusern und im ambulanten Bereich

Die Bedeutung von Adenoviren als Auslöser von Krankenhausausbrüchen ist untergeordnet. Sie bewegen sich als Verursacher der Adeno-Konjunktivitis bei der Statistik der meldepflichtigen Krankheiten allerdings im Mittelfeld.

Überlebensdauer der Erreger auf unbelebten Oberflächen

7 Tage bis 3 Monate

Desinfektionsmittelwirksamkeit zur Prävention

Das benötigte Wirkspektrum gegen Adenoviren ist: begrenzt viruzid PLUS

Fragen Sie unser Team
ask
Melden Sie sich für unseren Newsletter an
Melden Sie sich für unseren Newsletter an.

Newsletter

Melden Sie sich für unseren Newsletter an.