Clostridium difficile

Clostridium difficile
Clostridium difficile

Was ist Clostridium difficile?

Clostridium difficile (C. difficile) ist ein anaerobes, sporenbildendes, Gram-positives Stäbchen-Bakterium. Es kommt natürlicherweise sowohl im menschlichen, als auch im tierischen Darm vor. Das Bakterium besiedelt am häufigsten den Darm von Kleinkindern (bis zu 80 Prozent) und nur zu weniger als 5 Prozent den Darm erwachsener Personen. Wenn die Darmflora durch z.B. Antibiotika gestört ist, können Clostridien Durchfallerkrankungen verursachen.

Wie wird Clostridium difficile übertragen?

Der Erreger überträgt sich von Mensch zu Mensch in den häufigsten Fällen über eine Schmierinfektion. Die Infektion mit dem Bakterium kann auch über Oberflächen wie Toiletten, Türklinken oder Griffe erfolgen. Schon eine geringe Menge an Bakterien genügt, um sich anzustecken. Die Infektion führt jedoch nicht immer zu Krankheitssymptomen.

Wie äußert sich die Erkrankung?

Zwischen der Antibiotikatherapie und dem Auftreten erster Symptome liegen meist nur wenige Tage. Die Darmentzündung zeigt sich durch plötzlich einsetzende, wässrige Durchfälle, Übelkeit, Bauchschmerzen und Fieber. Es kann vorkommen, dass sich Blut im Stuhl befindet, sowie die Ausscheidungen einen fauligen Geruch haben. In schweren Fällen kommt es zu einem Darmverschluss, einer akuten Erweiterung des Dickdarms, einem Loch oder Riss der Darmwand oder einer Blutvergiftung. In manchen Fällen klingen die Symptome ohne spezielle Behandlung wieder ab. Betroffene sind vor allem während der akuten Erkrankung am ansteckendsten. Sie können aber noch einige Zeit nach Abklingen der Beschwerden die Keime mit dem Stuhl ausscheiden.

Bedeutung für Infektionen in Krankenhäusern und im ambulanten Bereich

Clostridium difficile ist der wichtigste Erreger für bakteriell bedingte Durchfallerkrankungen in Krankenhäusern, ein geringer Anteil der postoperativen Wundinfektionen wird ebenfalls durch ihn verursacht.

Überlebensdauer der Erreger auf unbelebten Oberflächen

5 Monate

Desinfektionsmittelwirksamkeit zur Prävention

Das benötigte Wirkspektrum gegen Clostridium difficile ist: sporizid.

Fragen Sie unser Team
ask
Melden Sie sich für unseren Newsletter an
Melden Sie sich für unseren Newsletter an.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Erfahren Sie mehr.

Okay

Newsletter

Melden Sie sich für unseren Newsletter an.