Meldepflichtige Krankheiten oder Krankheitserreger

Auf Basis des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) wird für das Gesundheitswesen die Rechtspflicht definiert, bestimmte Infektionskrankheiten oder -erreger dem zuständigen Gesundheitsamt bzw. bei bestimmten Infektionen auch direkt dem Robert Koch Institut zu melden. Dabei unterscheidet man zwischen der Meldepflicht für eine Erkrankung durch den feststellenden Arzt nach §6 IfSG und der Meldepflicht für den Nachweis eines bestimmten Erregers durch das untersuchende Labor nach §7 IfSG. Diese Meldungen erfolgen unabhängig voneinander.
Der Katalog der meldepflichtigen Krankheiten ist in § 6 Infektionsschutzgesetz (IfSG), der der meldepflichtigen Krankheitserreger in § 7 IfSG geregelt. Zu den meldepflichtigen Erregern gehören beispielsweise Noro-, Adeno oder Influenzaviren, zu den meldepflichtigen Krankheiten z.B. Keuchhusten, Mumps oder Tollwut.

Fragen Sie unser Team
ask
Melden Sie sich für unseren Newsletter an
Melden Sie sich für unseren Newsletter an.

Newsletter

Melden Sie sich für unseren Newsletter an.