Bakteriophagen

Bei einem Bakteriophagen (von griech. “phagos” = dt. “Fresser”) handelt es sich um ein Virus, das sich auf das Infizieren von Bakterien spezialisiert hat. Bakteriophagen benötigen dieses Wirtsbakterium, um sich zu vermehren. Dabei überträgt der Phage seine RNA oder DNA in das Bakterium, in welchem dann die Transkription, Translation und Replikation der Nukleinsäure stattfindet. Schließlich werden neue Phagenhüllen aufgebaut und das Bakterium löst sich auf, um die neuen Phagen freizusetzen. Je nach Art des Wirtsbakteriums spricht man bspw. von Coliphagen (Bakteriophagen des Bakteriums Escherichia coli), Salmonellaphagen (Bakteriophagen von Salmonella), Actinophagen (Bakteriophagen von Actinomyceten) usw.

Aktuell wird geforscht, inwieweit Phagen eine mögliche Alternative zu gängigen Antibiotika darstellen könnten. Vor allem in Bezug auf multiresistente Erregern ist die Phagentherapie ein hoffnungsvoller Ansatz.

Der spezifische Nachweis einer Desinfektionsmittelwirksamkeit gegen Bakteriophagen erfolgt nach EN 13610.

Fragen Sie unser Team
ask
Melden Sie sich für unseren Newsletter an
Melden Sie sich für unseren Newsletter an.

Newsletter

Melden Sie sich für unseren Newsletter an.